Eine durchdachte Content Marketing Strategie hilft dabei, die eigene Marke zu stärken (Neu-)Kunden gezielt und nachhaltig zu erreichen.

Eines kann man wohl jetzt schon mit Sicherheit sagen: die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Strategien zur Eindämmung derselben werden die gesellschaftliche und wirtschaftliche Debatte hierzulande langfristig massiv beeinflussen. Wie sehr sich die von der Politik verhängten Präventivmaßnahmen in den kommenden Wochen und Monaten auswirken und wie schwerwiegend die wirtschaftlichen Folgen für Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe sein werden, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur erahnen. Klar ist, dass die Corona-Krise im Frühjahr 2020 in vielerlei Hinsicht eine Zäsur bedeutet.

Foto: Michele Ursi | Adobe Stock
Foto: Michele Ursi | Adobe Stock

Ein großer Teil der deutschen Unternehmen, egal ob Industrie, Handel oder Dienstleistung, blicken derzeit mit großer Sorge in die Zukunft. So lassen sich beispielsweise im Bereich des Einzelhandels deutliche Signale massiver Verunsicherung erkennen. Wenngleich zum Ende des vergangenen Monats in allen deutschen Bundesländern die Geschäfte nach und nach wieder öffnen durften und weitere Lockerungen in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft nun vorsichtig und schrittweise umgesetzt werden, so herrscht in den Köpfen der meisten Menschen offensichtlich nach wie vor Krisenmodus. Die Erfahrungen der jüngsten Vergangenheit scheinen deutlich nachzuwirken.

In Expertenkreisen ist man sich indes sicher, dass die Ereignisse und Erkenntnisse der vergangenen Wochen sowie die bislang nur schwer abschätzbaren Folgen der Pandemie das Kaufverhalten der Menschen nachhaltig beeinflussen und verändern werden. „Ein Kundenansturm auf die Geschäfte ist ausgeblieben, die Kunden verhalten sich besonnen und risikobewusst“, lautet ein erstes Fazit von Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Mit den Gründen für die Zurückhaltung der Kunden beschäftigt sich auch eine aktuelle Umfrage der Beratungsfirma Boston Consulting Group (BCG) und kommt dabei zu dem Ergebnis, dass etwa 60 Prozent der Befragten sich in größeren Menschengruppen unwohl fühlen. „Gerade für Fußgängerzonen hat dieses Ergebnis signifikante Folgen“, so der Deutschland-Chef der Boston Consulting Group, Matthias Tauber. Seine Einschätzung lautet deshalb: „Es finden derzeit nachhaltige Veränderungen des Verbraucherverhaltens in einer Geschwindigkeit statt, die wir bisher nicht kennen.“

Nun mag diese Erkenntnis zwar vor allem für klassische Innenstadt-Branchen wie beispielweise den Bekleidungshandel gelten, und doch lassen sich hier schon auch ein Stück weit allgemeine Zukunftsaussichten ableiten. Klar ist: die Verbraucher agieren vorsichtig, konsumieren zurückhaltend und reduzieren ihre Ausgaben auf unbedingt notwendige Waren und Dienstleistungen. Ob dies nun aus Angst vor einer Infektion oder aufgrund unsicherer finanzieller Zukunftsaussichten, oder einer Mischung aus beiden Faktoren geschieht, die Folgen für Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungsanbieter sind letztendlich wohl dieselben: in absehbarer Zukunft wird es für alle darauf ankommen, Kundinnen und Kunden von sich und der Qualität des eigenen Unternehmens zu überzeugen, um in einem auf absehbare Zeit extrem umkämpften Markt und inmitten einer wirtschaftlich äußerst unsicheren Gesamtlage langfristig bestehen zu können.

Der Begriff des Content Marketing könnte hierbei eine entscheidende Rolle spielen, handelt es sich dabei doch um strategische Marketingmaßnahmen, deren Zweck es ist, mit Hilfe zielgruppenrelevanter Inhalte zu informieren, zu beraten und zu unterhalten. Die Zielsetzung dahinter besteht in erster Linie darin, einer bestimmten Zielgruppe wertvolle Inhalte als Mehrwert zur Verfügung zu stellen und auf diese Weise potenzielle Kundinnen und Kunden vom eigenen Unternehmen zu überzeugen.

Im Gegensatz zu reinen Werbemaßnahmen wie Anzeigen oder Werbespots, deren Absicht es meist ist, die eigene Marke oder ein Produkt möglichst positiv in den Vordergrund zu rücken, verfolgt Content Marketing das langfristige Ziel mit Expertise, Erfahrung und Information ein hohes Maß an Vertrauen aufzubauen, durch fachliche Kompetenz zu überzeugen und sich als Unternehmen zu profilieren, das seinen Kunden wertvollen Mehrwert bietet.

Die zahlreichen Vorteile, die diese Form der nachhaltigen Unternehmenskommunikation schon lange vor Beginn der Corona-Krise mit sich brachte, werden in Zukunft noch weit mehr Bedeutung erlangen. Denn in den kommenden Monaten wird es mehr denn je darauf ankommen, mit Hilfe einer durchdachten Marketingstrategie verunsicherten und unentschlossenen Kundinnen und Kunden glaubhaft deutlich zu machen an der richtigen Adresse gelandet zu sein. Denn eines steht außer Frage: in Krisenzeiten suchen Verbraucher nach Sicherheit, wünschen sich Qualität und Expertise und sehen sich nach der Gewissheit, die bestmögliche Wahl getroffen zu haben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.