Corporate Publishing – ein Tool für die erfolgreiche Unternehmenskommunikation

Eine Kundenzeitschrift ist ein periodisch erscheinendes Instrument der Unternehmenskommunikation im Zeitschriften- oder Zeitungslayout, das redaktionelle Inhalte mit oder ohne Unternehmensbezug transportiert und von Unternehmen eingesetzt wird, um Kunden zu erreichen mit dem Ziel des Wissensaufbaus, der Informationsgewinnung, der Verkaufsförderung, der Imagebildung, der Kundenbindung oder auch der Neukundengewinnung. Ihr wesentliches Merkmal ist der Schwerpunkt auf Inhalte und Information und der weitgehende Verzicht auf Werbung und PR-Sprache, auch wenn Kundenmagazine selbstverständlich die Interessen ihrer Auftraggeber vertreten, heißt es auf Wikipedia.

Kundenzeitschriften, egal ob in gedruckter Form oder als digitale Version, stellen daher eine spannende und vielseitige Möglichkeit dar, um die für ein Unternehmen relevanten Zielgruppen anzusprechen und dabei informierende, beratende oder unterhaltende Inhalte zu vermitteln. Daher gilt die Kundenzeitschrift mittlerweile auch im journalistischen Umfeld als ein professionelles Medium. Der Begriff der Professionalität bezieht sich vor allem auf ihren journalistischen Anspruch. Einerseits ist sie ein PR-Produkt, das die Interessen des Absenders widerspiegelt, andererseits ähnelt sie stärker als jedes andere PR-Medium eines Unternehmens einem journalistischen Produkt, was wiederum die Zielgruppe Kunden zu Lesern erheben soll — und gesetzlich ist sie als Printprodukt Teil der Presse.

Entscheidendes Merkmal der Kundenzeitschrift ist der redaktionelle Teil, der sie von einem Werbeprospekt  unterscheidet. Kundenmagazine haben ein Impressum, unterliegen dem Presserecht und sind für den Pressevertrieb der Deutschen Post zugelassen, obwohl sie die Interessen ihrer Auftraggeber vertreten.

Im redaktionellen Teil einer Kundenzeitschrift werden hauptsächlich branchenspezifische Themen behandelt. Sie werden inhaltlich und äußerlich dem Interesse und Geschmack der Zielgruppe passend gestaltet. Kundenzeitschriften sollen den Verbraucher über Produkte, Neuheiten und allgemein über die Handelssparte informieren. Die Unternehmen sind für die Inhalte verantwortlich.

Dazu ein besonders gelungenes Beispiel, das Kundenmagazin für die Firma „Barthelmess“ in Fürth:

https://www.lippl-marketing.de/wp-content/uploads/2019/10/vm-mag-ss-20-web.pdf

Ein weiterer, sehr wichtiger Aspekt bei der Herausgabe von Kundenzeitschriften ist die Erfolgsmessung. Hier soll bestenfalls  das analoge Druckerzeugnis mit der digitalen Welt mit Hilfe von QR-Codes und Direct-Links, die den Leser direkt auf Ihre Landingpage und Ihr Produkt bringen, verknüpft werden. Auf der Microsite des Unternehmen können dann alle Aktivitäten des Lesers gemessen und analysiert werden.

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar